Vorheriger Vorschlag

1. Was verstehen wir unter Bürgerbeteiligung?

Bürgerbeteiligung ist eine Form der Öffentlichkeitsbeteiligung, bei der die Bevölkerung Ideen mitentwickeln, beurteilen oder mitbestimmen kann. Für die Landeshauptstadt Kiel bedeutet dies: Impulse der beteiligten Kielerinnen und Kieler fließen in Projektplanungen ein.

Der Begriff Bürgerbeteiligung steht für die Beteiligung aller Einwohnerinnen und Einwohnern der Landeshauptstadt Kiel, unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität. Das gilt ebenso für Kinder und Jugendliche, welche angemessen beteiligt werden.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

3. Was sind die Grundsätze von Bürgerbeteiligung in Kiel?

Die Landeshauptstadt Kiel versteht unter Bürgerbeteiligung die verlässlich geregelte Zusammenarbeit zwischen Einwohnerinnen und Einwohnern, Politik und Verwaltung mit dem Ziel der gemeinsamen Gestaltung von Vorhaben und Projekten.

weiterlesen

So beteiligen Sie sich:

Animation zum Anmerken von Texten Lesen Sie das untenstehende Kapitel zu den Leitlinien. Ergänzen und kommentieren Sie den Text! Was finden Sie wichtig? Was fehlt Ihnen in den Leitlinien? Was sollte noch besser erklärt werden?
Auch auf die Beiträge von anderen Teilnehmenden des Dialogs können Sie eingehen und diese kommentieren!

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen!

2. Warum Leitlinien? Warum Bürgerbeteiligung?

Mit diesen Leitlinien gibt sich die Kieler Stadtgesellschaft verbindliche Regeln für Bürgerbeteiligung.

Die Beteiligung der Kielerinnen und Kieler an der Stadtpolitik soll dazu beitragen, Vertrauen zwischen allen Beteiligten zu schaffen und die Demokratie nachhaltig zu stärken. Das Ziel von Bürgerbeteiligung ist es, bessere Ergebnisse politischen Handelns für Kiel zu erreichen. Zum einen soll die Qualität von Entscheidungen verbessert werden, zum anderen sollen durch Bürgerbeteiligung Entscheidungen von einer größeren Masse getragen werden, die Identität mit Prozessen gesteigert werden. Die Leitlinien schaffen Verbindlichkeit, Verlässlichkeit und Erwartungssicherheit für Einwohnerschaft, Politik und Verwaltung gleichermaßen. Sie ermöglichen allen Beteiligten die gemeinsame Arbeit an wichtigen Themen in Kiel. In einem Geist der Zusammenarbeit sollen eine starke Beteiligungskultur entwickelt, Interesse für andere Sichtweisen geweckt und gemeinsame Lösungen konstruktiv erarbeitet werden.

Diese Leitlinien sind für das politische Handeln in Kiel maßgeblich und verbindlich für Politik, Verwaltung und die Einwohnerinnen und Einwohner. Sie bauen auf den langjährigen Erfahrungen der Kieler Beteiligungskultur auf.

Die Einhaltung der Regeln erfolgt durch die  Selbstverpflichtung von allen Beteiligten, insbesondere durch die Verwaltung, die Politik sowie die Einwohnerinnen und Einwohner.

Die neuesten Beiträge

Annotation vom 30.06.2017 - 21:15
Annotation vom 21.06.2017 - 14:45
Annotation vom 20.06.2017 - 9:54
Annotation vom 18.06.2017 - 19:39
Annotation vom 14.06.2017 - 17:38