Nächster Vorschlag

2. Warum Leitlinien? Warum Bürgerbeteiligung?

Mit diesen Leitlinien gibt sich die Kieler Stadtgesellschaft verbindliche Regeln für Bürgerbeteiligung.

weiterlesen

So beteiligen Sie sich:

Animation zum Anmerken von Texten Lesen Sie das untenstehende Kapitel zu den Leitlinien. Ergänzen und kommentieren Sie den Text! Was finden Sie wichtig? Was fehlt Ihnen in den Leitlinien? Was sollte noch besser erklärt werden?
Auch auf die Beiträge von anderen Teilnehmenden des Dialogs können Sie eingehen und diese kommentieren!

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen!

1. Was verstehen wir unter Bürgerbeteiligung?

Bürgerbeteiligung ist eine Form der Öffentlichkeitsbeteiligung, bei der die Bevölkerung Ideen mitentwickeln, beurteilen oder mitbestimmen kann. Für die Landeshauptstadt Kiel bedeutet dies: Impulse der beteiligten Kielerinnen und Kieler fließen in Projektplanungen ein.

Der Begriff Bürgerbeteiligung steht für die Beteiligung aller Einwohnerinnen und Einwohnern der Landeshauptstadt Kiel, unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität. Das gilt ebenso für Kinder und Jugendliche, welche angemessen beteiligt werden.

Information ist dabei die Grundlage von Beteiligung. Die Information an sich stellt aber noch keine Beteiligung dar. Von Bürgerbeteiligung wird gesprochen, wenn die Einwohnerinnen und Einwohner die Möglichkeit haben, ihre Meinungen und Ideen einzubringen (Konsultation) oder ihnen ein Mitspracherecht eingeräumt wird.

Die neuesten Beiträge

Annotation vom 30.06.2017 - 22:40
Annotation vom 18.06.2017 - 19:37
Annotation vom 14.06.2017 - 17:34
Annotation vom 14.06.2017 - 7:32
Annotation vom 10.06.2017 - 12:57